Zum Inhalt springen
06.07.2009

"Gehen Sie in die Offensive" - MdL Dr. Peter Bauer ruft Diözesanrat zu entschiedenem politischem Engagement auf

v.l.n.r.: Vorsitzender Christian Gärtner, Domkapituar Rainer Brummer, Dr. Peter Bauer, MdL und Gerda Bauernfeind

Sachsen. Dr. Peter Bauer, seit dieser Legislaturperiode für die Freien Wähler Mitglied im bayerischen Landtag, traf sich zu einem Kontaktgespräch mit dem Vorstand des Diözesanrates Eichstätt. Ausgangspunkt des Gesprächs war die Politische Erklärung der Vollversammlung des Diözesanrates vom Frühjahr 2009 "Politik ist unsere Verantwortung". 
Dabei zeigte sich in wichtigen Fragen eine große Übereinstimmung der Positionen. Als sozialpolitischer Sprecher seiner Fraktion waren es natürlich vor allem soziale Themen, die intensiv diskutiert wurden.  Angesichts der Summen, die im Zusammenhang mit der Bankenkrise bewegt werden, wurde übereinstimmend festgestellt, dass die Ablehnung sozialpolitischer, zukunftsorientierter Forderungen wie z.B. die Intensivierung der frühkindlichen Förderung kaum mehr vermittelbar ist.
Als praktizierender Zahnarzt ist Peter Bauer besonders an der Reform des Gesundheitssystems interessiert. Er sprach sich deutlich für eine breitere Einnahmebasis und ein Ende der Trennung von Privater Krankenversicherung und Gesetzlicher Krankenversicherung aus.
Die Parlamente müssen seiner Ansicht nach viele stärker fraktionsübergreifend nach Politiklösungen suchen. Genauso muss jeder Abgeordnete, ob Regierungspartei oder Opposition, seine Kontollfunktion der Regierung gegenüber ernstnehmen. Um Verfilzungen zu vermeiden, plädiert er für eine Begrenzung der Amtszeiten auf maximal 2 Amtsperioden

Peter Bauer engagiert sich auch in seiner Pfarrgemeinde Sachsen-Lichtenau, dort v.a. im Bereich Ökumene. Er wünscht sich, dass sich Christen wieder stärker in der Politik engagieren und Verantwortung übernehmen.

Man trennte sich mit der Versicherung auch weiterhin in Kontakt und Meinungsaustausch zu bleiben.