Zum Inhalt springen
12.06.2017

Zukunft sichern – mit sozialer Kompetenz Katholische Akademikerarbeit Deutschland startet mit Jahrestagung in Eichstätt

Eichstätt /Bonn (tho) Ihre erste wissenschaftliche Tagung, künftig gedacht als Jahrestagung, richtet jetzt die Katholische Akademikerarbeit Deutschland (KAD) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt aus. Das zweitägige Symposion wurde in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis der Fakultät für Soziale Arbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt e.V. vorbereitet. Die Tagung findet am 22. und 23. Juni in der Katholischen Hochschulgemeinde statt, von Donnerstag, 17.30 Uhr bis Freitag, 17 Uhr.

 

Eichstätt /Bonn (tho) Ihre erste wissenschaftliche Tagung, künftig gedacht als Jahrestagung, richtet jetzt die Katholische Akademikerarbeit Deutschland (KAD) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt aus. Das zweitägige Symposion wurde in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis der Fakultät für Soziale Arbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt e.V. vorbereitet. Die Tagung findet am 22. und 23. Juni in der Katholischen Hochschulgemeinde statt, von Donnerstag, 17.30 Uhr bis Freitag, 17 Uhr.
 
Unter der Überschrift „Zukunft sichern – mit sozialer Kompetenz“ wird über das Spannungsfeld zwischen beruflichem Erfolg und persönlichem Wohlbefinden im Leben diskutiert. Impulse geben mit Referaten Professorin Dr. Dr. Mariéle Wulf von der Universität Utrecht-Tilburg in den Niederlanden, die den Zusammenhang von Selbstkompetenz, Fremdkompetenz und Sinnkompetenz ausleuchtet, Prof. Dr. Thomas Schuster, vom International-Business-Lehrstuhl der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim, der die Vermittlung von Sozialkompetenzen als Bestandteil der Hochschulausbildung betont und Prof. Dr. Dr. Janusz Surzykiewicz vom Lehrstuhl Sozialpädagogik an der KUEI, der seine  Forschungen über spirituelle Ressourcen darlegen wird, außerdem der Paderborner Moraltheologe Monsignore Prof. Dr. Peter Schallenberg von der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle in Mönchengladbach sowie Dr. Monika Pfaller-Rott, die als Beauftragte für „Internationales“der KUEI-Fakultät Soziale Arbeit über den Kompetenzerwerb durch Internationale Mobilität sprechen wird.
 
Zwischen den Vorträgen in der KHG gibt es ein „Come together“ am Donnerstag, 22. Juni, ab 20.30 Uhr im Verbindungshaus der Studentenverbindung Alcimonia an der Westentraße 83. Dort sollen Studierende, Referenten und Interessierte Gelegenheit haben, die Tagung bei einem Abendbrot etwas nachwirken zu lassen. Für die erste KAD-Tagung sind noch wenige Teilnehmendenplätze verfügbar; das Tagungsprogramm kann im Internet auf der Website nachgelesen werden: www.k-a-d.de . KAD-Präsident Manfred Speck nimmt Last-minute-Anmeldungen unter der e-mail-Adresse  >kad-speck@t-online .de<  bis zum 18. Juni gerne entgegen.